Home|Volltext-Suche|Sitemap|Kontakt |Impressum
Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Bildende Kunst
Literatur
Musik
Kulturkalender
Preise und Stipendien
Blickpunkt Kultur
Das kleine Museum – Kultur auf der Peunt
Alte Vogtei Burgkunstadt
Doppeljubiläum Markgräfin Wilhelmine
Musikverein Bamberg Saison 2007/08
60 Jahre BBK Oberfranken e.V.
4. Coburger Literaturtage
WortSpiele. Literatur in Oberfranken
Großplastiken Markus Lüpertz
Literaturlandschaften Bayerns 2006
1. KURIER-Lesefestival
60 Jahre Hofer Symphoniker
Kunst in der Baille-Maille Lindenallee
10. Tage der Neuen Musik
"Coburg liest!"
23. Bayerische Theatertage
Das Kleine Haus der Kunst, Buttenheim
Eröffnung des Rosenthal Museums
Bayreuther Literatur-Café
Oberfränkische Buchautoren im Profil
Wagner für das 21. Jahrhundert
Poesie um den See
16. Coburger Designtage
Künstlerweg "Rund um Hollfeld"
Literaturlandschaften Bayerns
Großplastiken Bernhard Luginbühl
Skulpturenmeile Bayreuth
NaturKunstRaum Neubürg
KunstMühle Mürsbach
Kulturforum
Kulturlinks

Rückkehr der Skride-Schwestern

Hochkarätige Gäste: Die Saison 2005/2006 beim Musikverein Bamberg



Mit der typischen Mischung unterschiedlicher Kammermusikformationen, bestehend aus etablierten Weltstars oder äußerst talentierten jungen Künstlern, bleiben die sieben Konzerte des Bamberger Musikvereins auch in der kommenden Saison alternativlos.


Wie in den Jahren zuvor wird ein Teil der Konzerte vom Bayerischen Rundfunk aufgenommen und gesendet. „Das Interesse des Bayerischen Rundfunks an den Konzerten des Musikvereins Bamberg dürfen als Anerkennung unserer Qualität von kompetenter Seite verstanden werden und sind da-rüber hinaus ein überzeugendes Argument für die finanzielle Unterstützung seitens der Stadt, der Friedrich-Baur-GmbH und der Stiftung der Sparkasse Bamberg“, so die Erste Vorsitzende des Vereins, Andrea Paletta.


In der Tat lassen bereits die Gäste beim Saisonstart am 11. Oktober aufhorchen. Trevor Pinnock und das Freiburger Barockorchester werden mit Werken von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Pieter Hellendaal für einen fulminanten Auftakt sorgen. Seit vielen Jahren ist der britische Stardirigent Trevor Pinnock ein Spezialist auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis und setzte mit dem von ihm gegründeten The English Concert vor allem im Klassik- und Barockrepertoire neue Maßstäbe. Als Solistin konnte die aus dem englischen Bedford stammende Sopranistin Carolyn Sampson gewonnen werden, die in dieser Saison unter anderm die Titelrolle in Händels Semele an der English National Opera singen wird.


Kölner Streichsextett


Mit der musikalischen Avantgarde ist dagegen das Kölner Streichsextett vertraut. Neben der Uraufführung zeitgenössischer Werke widmet sich das international besetzte Ensemble konsequent der Pflege der klassisch-romantischen Sextettliteratur und entdeckt immer wieder in Vergessenheit geratene Werke. Die Gäste des zweiten Saisonkonzerts haben u.a. Werke von Richard Strauss und Johannes Brahms im Gepäck.


Baiba und Lauma Skride

Das Konzert des Klavierduos Stenzl am 13. Januar 2006 ist der Auftakt zu insgesamt drei Konzerten, die von Geschwisterpaaren bestritten werden. Neben Hans-Peter und Volker Stenzl, deren Konzerte die Kritiker immer wieder zu verbalen Superlativen hinreißen, gibt es im vierten Saisonkonzert ein Wiedersehen mit den aus Lettland stammenden Schwestern Baiba und Lauma Skride. Galt vor allem Violinistin Baiba bei ihrem Bamberger Debüt 2003 beinahe noch als Geheimtipp, hat sich die Karriere der inzwischen bei Sony unter Vertrag stehenden Künstlerin steil nach oben entwickelt. Bei ihrem zweiten Besuch beim Musikverein am 3. Februar stehen Werke von Beethoven, Webern, Szymanowski und Ravel auf dem Programm.
Mit Sergej Prokofieff, George Crumb und Carl Maria von Weber warten ein Konzert später die Pianistin Gunila Süssmann sowie die Schwestern Tanja Tetzlaff (Violoncello) und Angela Firkins (Flöte) auf. Alle drei Musikerinnen sind Preisträgerinnen renommierter Wettbewerbe und gelten als Virtuosinnen auf ihren Instrumenten.


Hochgelobt in der Königsgattung

Die kammermusikalische Königsgattung des Streichquartetts wird in der kommenden Konzertsaison von noch jungen aber hochgelobten Formation Quatuor Ebène belegt. Fünf Jahre nach seiner Gründung sorgte das Quartett für Schlagzeilen, als es 2004 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb neben dem Ersten Preis der Jury auch den Publikumspreis, den Preis der Karl-Klingler-Stiftung sowie zweimal den Preis für die beste Interpretation für sich verbuchen konnte. Die viel gerühmte Vielseitigkeit wird das Ensemble am 5. April mit Streichquartetten von Beethoven, Bartók und Haydn unter Beweis stellen.


Die Musik Joseph Haydns wird – neben Kompositionen von Schumann und Mendelssohn Bartholdy – auch beim letzten Saisonkonzert erklingen, wenn sich das Tecchler Trio vorstellen wird. Das Klaviertrio gehört zu den vom Deutschen Musikrat als herausragend empfohlenen jungen Ensembles, das seit 2003 die Öffentlichkeit mit seinen beeindruckenden Interpretationen überrascht und bereits kurz nach seiner Gründung den Ersten Preis beim Deutschen Musikwettbewerb gewann. Namenspatron der drei Senkrechtstarter ist ein Zeitgenosse und damals ernst zu nehmender Konkurrent des genialen Geigenbauers Stradivari – der Geigenbauer David Tecchler, aus dessen Werkstatt das Instrument des Cellisten Maximilian Hornung stammt.


Tecchler Trio


Wie immer bietet der Musikverein seinen Abonnenten sowie Familien und Schülern vergünstigte Konditionen, der Saisonprospekt liegt an den Vorverkaufsstellen aus.


Kartenvorverkauf/Aboverkauf

Bamberger Veranstaltungsdienst (BVD)
Lange Straße 22
96047 Bamberg
09 51/9 80 82-20
http://www.bvd-ticket.com


Musikverein Bamberg

Andrea Paletta
Frutolfstr. 17
96049 Bamberg
09 51/60 13 12
musikverein@bnv-bamberg.de
www.musikverein.bnv-bamberg.de